So funktionieren die Modes (Kirchentonleitern) auf dem E-Bass

So funktionieren die Modes (Kirchentonleitern) auf dem E-Bass

Wenn du nichts oder nur wenig über die Modes (Kirchentonleitern) weißt, dann bringt es dich zunächst nicht weiter, dir die exotischen Namen wie Ionisch, Dorisch etc. einzuprägen. Wichtiger ist zu verstehen, wie die Modes „funktionieren“, wie und warum sie neue Klänge erzeugen, die anders sind als die bekannte Dur-Tonleiter.

In diesem Video geht es genau darum, und wie immer zeige ich dir alles auf dem E-Bass. Die Griffbilder und die Flächenakkorde (Play-Alongs) kannst du dir kostenlos herunterladen.

ZUM HERUNTERLADEN:

PDF mit Griffbildern

Flächenakkord C-Dur

Flächenakkord E-Moll

Auf YouTube ansehen: https://youtu.be/7Jwr_alvf0Y


5 Gedanken zu „So funktionieren die Modes (Kirchentonleitern) auf dem E-Bass

    1. Hallo Peter, kannst du das Problem bei der Improvisation benennen, damit ich dazu vielleicht ein Video machen kann?

      Du kannst mir auch eine einfache Handyaufnahme von deiner Improvisation schicken, damit ich sehen kann, woran es „mangelt“ (wenn überhaupt, vielleicht bist du einfach zu selbstkritisch).

      Gruß,
      Eddi

  1. Hallo Eddi,
    nach anderen Videos und Deinem Buch, habe ich mir gerade diesen Video angesehen. Das Prinzip der Modes und wie sie funktionieren habe ich wohl verstanden. (Die Modes selbst noch nicht so recht). Ich frage mich, warum ich auf den E Akkord die phrygische Version der C-Dur Tonleiter spiele, anstatt der E-Dur? Da fehlt es mir noch an Verständnis. Somit weiß ich also nur dass es die Modes gibt. Aber die Anwendung ist eindeutig unklar. Vielleicht kannst Du kurz was dazu sagen. Danke und Gruß
    Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.